Service ENGINEERING

MASCHINENBAU Grundlagenstudium mit der Spezialisierung Instandhaltungstechnik und -management

Zusammen bringen, was zusammen gehört!

Während der Theoriephasen erlernen die Studierenden notwendige ingenieurwissenschaftliche Grundlagenkenntnisse, auf die sie im Verlauf des Studiums instandhaltungsspezifisches Vertiefungswissen aufbauen. Sie lernen wissenschaftlich zu arbeiten und erwerben die arbeitsmethodischen und betriebswirtschaftlichen Kompetenzen, die sie zu einer schnellen Integration iin den beruflichen Alltag benötigen.

In den Praxisphasen werden die theoretischen Erkenntnisse angewendet und vertieft. Die Studierenden lernen ihr zukünftiges Arbeitsgebiet kennen und werden schon im Studium mit der industriellen Praxis vertraut.

Das breit angelegte Rüstzeug der ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen gepaart mit branchen- und instandhaltungsspezifischer Profilierung qualifiziert die Absolventen des Studienganges zu gefragten Fachkräften im In- und Ausland.

Der Studiengang ist akkreditiert durch ASIIN e.V.

Kennzeichnende Module des Studienganges

  • Instandhaltungsplanung und -organisation
  • Technische Diagnostik und Condition Monitoring
  • Strategien und Methoden der Instandhaltung

Mögliche Profile ab dem 3. Theoriesemester

  • Gebäude und TGA
  • Fertigungsanlagen
  • Prozessanlagen

Einsatzgebiete der Absolventen

  • Planung und Steuerung von ­technischen Prozessen
  • Entwicklung und Vertrieb von Instandhaltungs- und Serviceleistungen
  • Technisches Controlling, Qualitäts- und Projektmanagement
  • Technisches Gebäude- und Anlagenmanagement

Abschlussbezeichnung

  • Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Frau Dr.
Ina Hoyer

Leiterin des Studiengangs
Service Engineering
m.d.W.d.A.b.
E: ina.hoyer(at)ba-leipzig.de

Studienorganisation

Frau Diana Fix
T: 0341 42743–342
F: 0341 42743–331
E: service_engineering@
ba-leipzig.de

aktuelle Praxispartner

wichtige Dokumente

Studien- und
Prüfungspläne


EFRE-Förderung

Förderung der SE-Labore durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und den Freistaat Sachsen