zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)

Standorte

Berufsakademie Sachsen Standorte
Leipzig Staatliche Studienakademie
Riesa Staatliche Studienakademie
Dresden Staatliche Studienakademie
Glauchau Staatliche Studienakademie
Plauen Staatliche Studienakademie
Breitenbrunn Staatliche Studienakademie
Bautzen Staatliche Studienakademie

Aktuelles

Digitales Alumnitreffen an der Staatlichen Studienakademie Leipzig

21. September 2020

„Beziehungen schaden nur dem, der keine hat!“

Absolventinnen und Absolventen der Staatlichen Studienakademie Leipzig diskutieren beim Alumni- Treffen 2020: Was macht einen guten Netzwerker aus?

 

Der Begrüßungssekt blieb in der Flasche und die freundschaftliche Umarmung als Ausdruck der Wiedersehensfreude musste ohnehin wegen des bösen „C“ ausfallen! Beim 5. Alumni- Treffen der Staatlichen Studienakademie Leipzig war einiges anders: Man traf sich nicht, wie sonst, in gastfreundlicher Atmosphäre, sondern blieb zu Hause und klickte sich in den virtuellen „Gastraum“. Das hatte auch Vorteile, sparte Reisekosten und selbst die „Ehemaligen“, die heute in München, Frankfurt am Main oder Stuttgart in leitenden Positionen ihre Brötchen verdienen, waren diesmal dabei.

 

Einen Gast konnten Direktorin Prof. Dr. habil. Kerry Brauer und Moderatorin Eva Theis im virtuellen Raum dennoch begrüßen: Keynot- Speaker Andrè Heinrich hatte seinen Schreibtischsessel als Niederlassungsleiter der BNP Paribas Dresden verlassen und war bereit, Auskunft zu geben, was aus seiner Sicht einen guten Netzwerker ausmacht. Womit man beim Thema war. 

Heinrich hatte Immobilienwirtschaft an der Leipziger Studienakademie studiert und gehört heute zu den erfolgreichen Unternehmern auf dem Gebiet der gewerblichen Immobilien. „Am Anfang war es gar nicht so leicht, ein funktionierendes Netzwerk aufzubauen“, so Andrè Heinrich, „Mir hat es sehr geholfen, in persönlichen Gesprächen mit meinen Partnern in z. B. in Holland, Tschechien oder Irland Kontakte zu knüpfen. Daraus haben sich feste geschäftliche Beziehungen entwickelt, die es gilt zu pflegen. Nicht nur im Netz. Manchmal wirkt ein Telefongespräch Wunder bei der Lösung eines Problems. Die Netzwerke pflegen heißt für mich auch, sich mindestens zwei-, dreimal im Jahr persönlich zu treffen.“

 

Rund dreißig Alumnis hatten sich zu geschaltet und traten anschließend in einen regen Erfahrungsaustausch zum Thema „Netzwerken“, berichteten über unerwartete Erfolge, Chancen, Regeln und auch so manches „Fettnäpfchen“, in das sie am Anfang getreten waren.

 

Und viele wollten auch wissen, was sich denn an „ihrer BA“ in letzter Zeit getan hat. So konnte Direktorin Prof. Dr. Kerry Brauer berichten, dass man am Standort Leipzig die digitalen Formate der Lehre gut gemeistert hat: „Wir haben Corona als Treiber der Digitalisierung erlebt. Das heißt, wir mussten im März innerhalb von zwei Wochen von Präsenzlehre auf digitalen Vorlesungsbetrieb umstellen. In der angewandten Forschung liegt ein Schwerpunkt im Forschungsprojekt „Attraktivitäts- und Potenzialanalyse für ausgewählte Regionen im Freistaat Sachsen“. Und wir haben einen wichtigen Schritt getan, um die Berufsakademie Sachsen mit ihren sieben Standorten zur Dualen Hochschule zu entwickeln.“

 

Und natürlich „menschelte“ es beim 5. Alumni- Treffen in Leipzig! So freute sich Professorin Dr. Bettina Lange, stellvertretende Direktorin der Studienakademie, darüber, dass sich diesmal viele „ältere“ Semester gemeldet hatten, die ihr ganz persönliches „Netzwerk“ mit ehemaligen Kommilitoninnen standesamtlich „gesichert“ haben.

 

Bleibt zu hoffen, dass es beim 6. Alumni- Treffen 2021 wieder Sekt geben wird und die eine oder andere Umarmung, aus Freude über`s Wiedersehen.

Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.