zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Standorte

Berufsakademie Sachsen Standorte
Leipzig Staatliche Studienakademie
Riesa Staatliche Studienakademie
Dresden Staatliche Studienakademie
Glauchau Staatliche Studienakademie
Plauen Staatliche Studienakademie
Breitenbrunn Staatliche Studienakademie
Bautzen Staatliche Studienakademie

Aktuelles

Wissens- und Technologietransfer

Wissens- und Technologietransfer

Ihrem Unternehmen fehlt eine zündende Idee für die Lösung eines Problems? Sie haben eine schwere Nuss zu knacken, benötigen Unterstützung? Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen Ihnen ihr Knowhow sehr gern zur Verfügung. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf interessante gemeinsame Projekte!

...im dualen Kontext

Im klassischen hochschulischen Umfeld wird der Begriff „Transfer“ in der Regel im Sinne einer „praktischen Verwertung von Forschungsergebnissen“ interpretiert. Es zeigt sich jedoch, so die Erfahrung der Berufsakademie Sachsen, dass „Wissens- und Technologietransfer“ im Kontext einer Dualen Hochschule anders aufgefasst werden muss.

An einer Dualen Hochschule begegnen sich Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft bei der gemeinsamen Analyse konkreter Problemstellungen - mehr als in jeder anderen Hochschulform - auf Augenhöhe. Die erfolgreiche Gestaltung des Transferprozesses setzt in diesem Fall eine gleichberechtigte Zusammenarbeit und eine offene Kommunikation voraus:

  • Sowohl die langjährigen Erfahrungen der Praxisvertreter im Problemumfeld als auch die Präzision und Methodenschärfe der Wissenschaft können für ein Verständnis und die Lösung eines Problems von Bedeutung sein. Es geht also darum, den Begriff „Wissens- und Technologietransfer“ grundsätzlich von beiden Seiten als Transfer in beide Richtungen zu verstehen. Auf diese Weise wird sowohl die klassische Auffassung des Transferprozesses überwunden als auch eine Herabstufung zu einem reinen Dienstleistungsprozess vermieden.
  • Darüber hinaus ist es wichtig, mögliche Zielkonflikte zu kommunizieren und ggf. für beide Seiten befriedigend zu lösen: Für die Vertreter der Wissenschaft ist beispielsweise die wissenschaftliche Autorität Ihrer Aussagen und Urteile von erheblicher Bedeutung. Die Möglichkeiten hierfür hängen von einer präzisen Problembeschreibung ab. Auf Seiten der Wissenschaft wird daher von Hause aus eine Problemorientierung zwangsläufig zu erwarten sein. Das Unternehmen dagegen sucht in der Regel eine konkrete Lösung für eine konkrete Aufgabe - möglicherweise unter Nebenbedingungen (Ressourceneffizienz) - wird also eher eine Lösungsorientierung als Grundhaltung offenbaren. Der Transferprozess wird dann von einem Annäherungsprozess zwischen Problem- und Lösungsorientierung und dem Aushandeln von Kompromissen begleitet sein.

Beispiele

  • Marktbericht der PISA Immobilienmanagement GmbH & Co. KG

          https://pisa-immobilien.de/de/unternehmen/aktuelles/marktbericht/

Fördermöglichkeiten

Der Freistaat Sachsen unterstützt den Wissens- und Technologietransfer sowie die anwendungsorientierte Forschung u. a. durch folgende Förderprogramme:

Selbstverständlich besteht auch ohne externe Förderung die Möglichkeit einer Zusammenarbeit.

Als Praxispartner unserer Einrichtung haben Sie darüber hinaus die Gelegenheit, kleinere Projekte im Rahmen wissenschaftlicher Arbeiten Ihrer Studenten bearbeiten zu lassen. Sie profitieren von der intensiven und kompetenten Betreuung dieser Arbeiten durch unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie sehr gern!

Foto: C. Jacquemin, Dresden

Forschung bedeutet für die Berufsakademie Sachsen, innovative Konzepte, Strategien und Technologien in Zusammenarbeit mit den Praxispartnern in den drei Bereichen Wirtschaft, Technik sowie Soziales und Gesundheit zu erbringen. 

Seit 25 Jahren leistet die BA Sachsen partnerschaftliche Entwicklungsarbeit. Durch intensive, individuelle Betreuung der Studierenden in modernen Laboren, Computerkabinetten oder Beratungen sind hierbei vor allem studentische Diplom- und Bachelorthesen Grundsteine für eine anwendungsorientierte Forschung und einen nachhaltigen Wissenstransfer.

Darüber hinaus ist die Berufsakademie Sachsen in fachlichen und wissenschaftlichen Netzwerken aktiv, leistet technologieorientierte Dienstleistungen, und veranstaltet regelmäßige Tagungen und Kongresse.

Prof. Dr. Ralf Guckel

Dozent

Standort Leipzig

Telefon +49 341 42743-408
Fax +49 341 42743-331
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 207
Copyright © 2019 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärung
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.