Cookie Einstellungen

Wir verwenden auf dieser Website mehrere Arten von Cookies, um Ihnen ein optimales Online-Erlebnis zu ermöglichen, die Nutzerfreundlichkeit unseres Portals zu erhöhen und unsere Kommunikation mit Ihnen stetig zu verbessern. Sie können entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten und welche nicht (mehr dazu unter „Individuelle Einstellung“).
Name Verwendung Laufzeit
privacylayerStatusvereinbarung Cookie-Hinweis1 Jahr
cc_accessibilityCookie für bessere Zugänglichkeit1 Tag
Name Verwendung Laufzeit
_pk_idMatomo13 Monate
_pk_refMatomo6 Monate
_pk_sesMatomo30 Minuten
_pk_cvarMatomo30 Minuten
_pk_hsrMatomo30 Minuten
_pk_testcookieMatomoEnde der Sitzung
zum Hauptinhalt (Navigation überspringen)
Logo: Studieren im Markt

Industrie 4.0 - Digitalisierung - Nachhaltigkeit.

Transferaktivitäten:

Ihrem Unternehmen fehlt eine zündende Idee für die Lösung eines Problems? Sie haben eine schwere Nuss zu knacken, benötigen Unterstützung? Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen ihr Knowhow sehr gern zur Verfügung. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf interessante gemeinsame Projekte!

Wissens- und Technologietransfer

... im dualen Kontext

Im klassischen hochschulischen Umfeld wird der Begriff „Transfer“ in der Regel im Sinne einer „praktischen Verwertung von Forschungsergebnissen“ interpretiert. Es zeigt sich jedoch, so die Erfahrung der Berufsakademie Sachsen, dass „Wissens- und Technologietransfer“ im Kontext einer Dualen Hochschule anders aufgefasst werden muss. An einer Dualen Hochschule begegnen sich Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft bei der gemeinsamen Analyse konkreter Problemstellungen - mehr als in jeder anderen Hochschulform - auf Augenhöhe. Die erfolgreiche Gestaltung des Transferprozesses setzt in diesem Fall eine gleichberechtigte Zusammenarbeit und eine offene Kommunikation voraus.

Das Positionspapier des Wissenschaftsrates zum Wissens- und Technologietransfer an Hochschulen

Die konzeptionelle Grundlage

Positionspapier des Wissenschaftsrates (PDF 446 kB)

Ausgangspunkt des Positionspapiers stellt zum einen das Strategiedefizit an Hochschulen dar, Wissens- und Technologietransfer strukturiert und systematisch als wissenschaftliche Leistungsdimension zu betrachten und zu planen. Zum anderen konstatiert der Wissenschaftsrat ein Anerkennungsdefizit, wonach die Reputation im Wissenschaftssystem „nach wie vor in erster Linie über die in wissenschaftlichen Veröffentlichungen dokumentierten Forschungsleistungen und eingeworbene Drittmittel gewonnen wird“ (2016, S. 8). Das Positionspapier weist drei Handlungsfelder eines strukturierten Wissens- und Technologietransfers aus, in denen wissenschaftliche Akteure das Gespräch mit Partnern außerhalb der akademischen Welt suchen, um Wissenschaft zu kommunizieren, wissenschaftlich zu beraten und Wissenschaft anzuwenden.

Unsere strategischen Handlungsfelder in Forschung und Technologietransfer

Wissenschaftliche Kommunikation
Wissenschaftliche Beratungsleistungen
Angewandte Forschung

Am Standort Leipzig weisen die Forschungsaktivitäten unter anderem einen Bezug zu den folgenden Kompetenzfeldern der Berufsakademie Sachsen auf:

  • Digitale Transformation
  • Mobilität
  • Soziales und Gemeinwesen in Bezug auf die Immobilienwirtschaft

Prof. Dr. Ralf Guckel

Dozent

Standort Leipzig

Telefon +49 341 42743-408
Fax +49 341 42743-331
E-Mail E-Mail schreiben
Raum 207
Copyright © 2021 Berufsakademie Sachsen, Alle Rechte vorbehalten ImpressumDatenschutzerklärungBarrierefreiheitserklärung Privatsphäre Einstellungen
Das Studium an der Berufsakademie Sachsen wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.